Dr. rer. nat. Holger Behrendt

Holger Behrendt, Dipl.-Geogr., Dr.rer.nat.

 Fachgebiete

  • Forschung
  • Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Datenmanagement
  • Systemanalyse
  • Bedarfsplanung
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • geographische Informationssysteme
  • Schulungen zu rettungsdienstlichen Themen

 Berufserfahrung

  • Herr Dr. Behrendt ist Diplom-Geograph und verfügt im Unternehmen über eine sechzehnjährige Berufserfahrungen aus rettungsdienstlichen Forschungsprojekten der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) sowie aus komplexen Wirtschaftlichkeitsprüfungen, Leitstellenbemessungen und Bedarfsplanungen des bodengebundenen Rettungsdienstes wie z. B.:
     
    • Forschungsprojekt 7.9456 "Zusammenstellung von Ausstattungs- und Leistungsdaten zum Rettungswesen 1994"
    • Forschungsprojekt 7.9451 "Analyse des Leistungsniveaus im Rettungsdienst für die Jahre 1994 und 1995"
    • Forschungsprojekt 2.9122 "Analyse organisatorischer Strukturen im Rettungswesen und Ableitung von Verbesserungsvorschlägen"
    • Forschungsprojekt 7.9651 "Analyse des Leistungsniveaus im Rettungsdienst für die Jahre 1996 und 1997"
    • Forschungsprojekt 2.9330 "Optimierung von Rettungsdiensteinsätzen. Praktische und ökonomische Konsequenzen"
    • Forschungsprojekt FE 87.140/1997 "Optimierung des Programms Kind und Verkehr", Teilprojekt I: Instrumentarium zur regelmäßigen Erfolgskontrolle von "Kind und Verkehr"
    • Forschungsprojekt FE 87.003/1998 "Analyse des Leistungsniveaus im Rettungsdienst für die Jahre 1998 und 1999"
    • Forschungsprojekt FE 87.008/2000 "Analyse des Leistungsniveaus im Rettungsdienst für die Jahre 2000/2001"
    • Brandenburg (Bedarfsplanung Landkreis Barnim, Landkreis Spree-Neiße, Landkreis Oberhavel, Qualitätssicherung Landkreis Barnim mittels Leitstellendaten)
    • Niedersachsen (Bedarfsplanung Landkreis Lüneburg, Landkreis Diepholz, Landkreis Göttingen, Landkreis Hildesheim, Landkreis Vechta, Landkreis Leer, Landkreis Osnabrück, Landkreis Nienburg/Weser, Region Hannover, Landkreis Rotenburg (Wümme), Notarztversorgung Landkreis Lüneburg, Bemessung Leitstellenpersonal Leitstelle Göttingen, gemeinsame Rettungsleitstelle Landeshauptstadt Hannover und Region Hannover)
    • Nordrhein-Westfalen (Bedarfsplanung Rhein-Sieg-Kreis, Kreis Düren, Kreis Olpe, Kreis Gütersloh, Kreis Lippe, Stadt Oberhausen, Stadt Solingen, Bemessung Leit-stellenpersonal Leitstelle Unna, Bewertung der Bedarfsplanung der Stadt Köln)
    • Sachsen (Landesgutachten zur Überprüfung der Notarztraten an ausgewählten Notarztstandorten)
    • Sachsen-Anhalt (Bedarfsplanung Altmarkkreis Salzwedel, Landkreis Anhalt-Zerbst, Finanzierung der Notärzte im Rettungsdienst Altmarkkreis Salzwedel)
    • Schleswig-Holstein (Bemessung Leitstellenpersonal Kreisleitstelle Dithmarschen, Regionalleitstelle Elmshorn, Landesgutachten zur räumlichen Aggregation von Leitstellenbereichen in Schleswig-Holstein)
    • Thüringen (Bedarfsplanung Landeshauptstadt Erfurt, Landkreis Gotha)
    • Bundesweite Projekte (Befragung der Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes zur Mitarbeiterzufriedenheit 1999, Befragung der Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes zur Mitarbeiterzufriedenheit 2001, Befragung der Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes zur Mitarbeiterzufriedenheit 2003, 2007, Patientenbefragung des Malteser Hilfsdienstes im Bereich Rettungsdienst 2003 und 2005)

  • Herr Dr. Behrendt besitzt durch diese Tätigkeiten u. a. über große Erfahrungen in der Erhebung, Aufbereitung, Aggregation und systematischen Darstellung von Daten nach wissenschaftlichen Kriterien. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind neben der Entwicklung von Standortkonzepten mittels Fahrzeitsimulation und Absicherung durch Realbefahrung unter Messbedingungen insbesondere die Bemessung der bedarfsgerechten Fahrzeugvorhaltung und der dazugehörigen Personalbedarfsrechnung sowie die Umsetzung der Planungsergebnisse in die Praxis unter gutachterlicher Moderation, Mediation, Beratung und Erfolgskontrolle, außerdem die Formulierung von rettungsdienstlichen Standards und Planungsregeln sowie die Weiterentwicklung bestehender rechtlicher Rahmenbedingungen.
  • Herr Dr. Behrendt ist in der einschlägigen Fachliteratur seit vielen Jahren durch zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen wissenschaftlich tätig.

nach oben nach oben