Analyseinstrumentarium

Wirtschaftlichkeitsanalysen

Wirtschaftlichkeitsanalysen

Die Wirtschaftlichkeit der Einrichtung "Rettungsdienst" lässt sich nach unserer Erfahrung nur beurteilen, wenn der zu prüfende Geschäftsbetrieb mit geeigneten Fragestellungen durchdrungen wird. Unser systematisch-analytisches Prüfvorgehen hat sich in vielen Wirt­schaft­lich­keits­ana­ly­sen erfolgreich bewährt. Es gilt, un­wirt­schaft­liche Strukturen zu beseitigen und den Rettungsdienst im Rahmen der Vor­gaben wirtschaftlich zu organisieren. Ziel ist ein System, in dem Leistungen des Ret­tungs­diens­tes normiert, klassifiziert und abgegolten werden. Neben der Er­fül­lung der gesetzlichen Vorgaben stehen die Grundsätze der Kostenwahrheit im Vor­der­grund der Überlegungen.

Bedarfsplanung

Wirtschaftlichkeitsanalysen

Die Bedarfsplanung umfasst verschiedene, aufeinander aufbauende Planungskomponenten. Beginnend mit der Standortplanung, die eine flächendeckende Versorgung mit rettungsdienstlichen Leistungen innerhalb der vorgegebenen Hilfsfrist sichert, über die Fahrzeugbemessung, welche eine zur Bedienung des Einsatzaufkommens notwendige Fahrzeuginfrastruktur mit hoher Bediensicherheit garantiert bis hin zu einer Personalvorhaltung, die den Personalbedarf entsprechend der arbeitsrechtlichen und tarifvertraglichen Vorgaben ermittelt.

In allen Teilbereichen verfügen wir über jahrzehntlange Planungserfahrung von Fragestellungen für einzelne Rettungswachen bis hin zu bereichsübergreifenden und bundeslandweiten Gesamtkonzepten sowie internationalen Planungen. Wir verwenden adäquate, von uns entwickelte und bundesweit anerkannte Planungsinstrumente und arbeiten nach wissenschaftlich anerkannten und rechtlich abgesicherten Methoden, um individuell angepasste Lösungen mit höchster Transparenz und gesicherter Umsetzbarkeit für die jeweilige Fragestellung zu entwickeln.

Indikatorenmodell und Budgetierung

Indikatorenmodell

Mit unserem Indikatorenmodell INDIKAT® verfügen wir über detaillierte Vergleichsparameter und Messgrößen, die einen standardisierten, leis­tungs­be­zo­ge­nen und ökonomischen Vergleich un­ter­schied­licher Rettungsdienstsysteme erst ermöglichen. Hierzu zählt auch die Ent­wick­lung von Schlüsselungssystemen bei nicht aufgabengetrennt erfassbaren Kos­ten­struk­turen. Die Durchführung qua­li­fi­zier­ter Kostenstrukturanalysen sowie die Budgetierung von Leistungsbereichen nach wirtschaftlichen Maßstäben sind mit unserem umfassenden Instrumentarium und Know-how auf gesicherter und bewährter Grundlage jederzeit möglich.

Micro- und Macro-Fachplanungen

tl_files/Bilder/Rettungsdienst/analyse3.jpg

Auf dem Gebiet der Fachplanung von permanent und flächendeckend funk­tio­nie­renden Rettungsdienstsystemen verfügen wir über langjähriges Er­fah­rungs­wissen. Die Bemessung der not­wen­digen Infrastrukturausstattung von Ret­tungs­leit­stel­len, Rettungswachen, Ret­tungs­fahr­zeugen und Personal erfolgt mit von uns entwickelten Algorithmen, die stets dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Evaluationsstudien

EvaluationsstudienDie Eigenkontrolle des Rettungsdienstes sichert keine objektive Qua­li­täts­über­wachung. Auf der Grundlage wissen­schaft­licher Methoden analysieren wir das Gesamtsystem Rettungsdienst. Daraus abgeleitet erarbeiten wir qua­li­fi­zierte Lösungen für ein zukunftsfähiges Ret­tungs­dienstsystem. Mit unseren Controlling-Instrumenten planen, mo­de­rieren und steuern wir den Umset­zungs­erfolg nach den Regeln des Quali­täts­manage­ments. Wir tragen Ver­ant­wor­tung für die zielführende Umsetzung der beschlossenen Maß­nah­menpakete, die Erfolgskontrolle und für die Ergebnis-Transparenz.

Personalwirtschaft

PersonalwirtschaftAuch im Rettungsdienst muß ein optimaler Personaleinsatz und die Optimierung der personalwirtschaftlichen Rahmen­be­din­gungen sowie deren Effektivität erreicht werden. Die dafür notwendigen Maß­nahmen erfordern die Modernisierung von Organisation und Verwaltung. Bestehende Struktur- und Organi­sa­tions­schwächen werden von uns erkannt und beseitigt. Mit ZDOK® und COMPEP® optimieren wir die Personaleinsatzplanung. Hierbei be­rück­sich­tigen wir möglichst gleichrangig die Ziele im Interesse des Mitarbeiters wie auch die Ziele im Interesse der Dienst­stelle.

Ausschreibungsverfahren

Ausschreibungsverfahren

Nach den einschlägigen Beschaf­fungs­richtlinien für öffentliche Auftraggeber (VOL/A) führen wir europaweite Aus­schrei­bun­gen nach der Liefer­ko­or­di­nie­rungs­richt­linie 88/295/EWG durch. Das von uns praktizierte Bewertungsverfahren der Multifaktorenanalyse entspricht den Empfehlungen des Bun­des­in­nen­minis­teriums. Das Verfahren sowie die Ent­schei­dungsfin­dung zur Vergabe wird von uns reproduzierbar für Nachweiszwecke, z. B. für Rech­nungs­prü­fungsamt, zu­schuss­geben­de Stelle, Rechnungshof, dokumentiert. Europaweit aus­ge­schrie­bene Leistungen sind u. a. Leit­stel­len­infor­mations­tech­nik, Tele­kom­mu­ni­ka­tions­technik, digitale und analoge Funk- und Alar­mie­rungs­systeme, Rettungs­dienst­fahr­zeuge sowie der Betrieb von Luft­ret­tungs­sys­temen und Rettungswachen.

Rettungsdienst-Datenbanken

Rettungsdienst-Datenbanken

Zu allen wichtigen Kenngrößen des Rettungsdienstes liegt uns umfangreiches, statistisches und aktuelles Datenmaterial in anonymisierter Form vor. Repräsentative Aussagen zum Stand des Ret­tungs­we­sens in der Bundesrepublik Deutschland sowie weitere Dif­fe­ren­zie­rungen sind uns damit sofort möglich. Die Datenbanken werden von uns ständig weiter­ent­wickelt und gepflegt.

Grundsatzthemen

Rettungsdienst - Grundsatzthemen

Die ständige Fortentwicklung des Ret­tungs­wesens erfordert permanent die Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Fragestellungen. Deren Problematisierung und Lösung sowie die Erarbeitung praxis­ge­rech­ter Standards, außerdem die Formulierung von rettungsdienstlichen Planungsregeln sowie die Wei­ter­ent­wicklung bestehender rechtlicher Rah­men­be­dingungen, insbesondere für den ord­nungs­po­li­tischen sowie administrativen Bereich, zählen zu den weiteren Schwer­punk­ten unseres Unternehmens.

Grundlagenforschung

Rettungsdienst - Grundlagenforschung

Im Auftrag öffentlicher Forschungsgeber bearbeitet das Unternehmen grund­le­gende Fragestellungen zur Wei­ter­ent­wicklung des Rettungswesens. Die For­schungs­er­geb­nisse werden von uns direkt in die Praxis umgesetzt. Eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind Motor unserer Innovation und sichern langfristig unsere Führungsposition als Unternehmen.

nach oben nach oben